Ombré, wohin das Auge reicht

13. Dezember 2012, 17:10 Uhr | 0 Kommentare

Die meisten Trends vergehen wieder genauso schnell, wie sie gekommen sind. Der Trend des Ombré-Looks bildet hier jedoch eine Ausnahme! Sämtliche Stars sind ihm verfallen und mittlerweile sieht man auch auf den Straßen immer mehr Frauen, die den Ombré-Look im Haar tragen. Doch was genau steckt hinter diesem Begriff? Und wie kann man den Trend selber nachmachen?

Eine Färbetechnik, die auch daheim funktioniert

Rachel Bilson, Lea Michele, Lauren Conrad, Jessica Alba, Nikki Reed und Drew Barrymore – die Liste derjenigen Frauen, die den Ombré-Trend bereits in die Tat umgesetzt haben, ließe sich wahrscheinlich noch ewig fortsetzen. Jene illustres Liste zeigt bereits: Langsam aber sicher kommen auch wir Otto-Normal-Frauen nicht mehr am modischen Ombré-Look, der übrigens perfekt mit dem derzeit trendigen Boho Chic harmoniert, vorbei!

Beim Ombré-Look handelt es sich um eine Färbetechnik der Haare, bei der die Mähne zu den Spitzen hin immer heller wird. Erreicht wird dies, indem die Spitzen einfach ein paar Nuancen heller eingefärbt werden als der Rest des Haars. Hierbei sind sowohl harte Kontraste als auch kaum wahrnehmbare Übergänge möglich, sodass selbst Frauen, die noch skeptisch sind, nicht viel falsch machen können, wenn sie den Trend einmal selbst ausprobieren möchten. Besonders modisch sind jedoch eindeutig die Varianten, bei denen blondes Haar mit platinblonden Highlights und braunes Haar mit karamellfarbenen Spitzen versehen wird.

Wichtig ist hierbei nur eines: Der Übergang zwischen den Farben sollte so weich und natürlich wie möglich sein. Einen Frisör braucht man dafür aber nicht unbedingt: L’Oréal Paris hat nämlich inzwischen ein Haarfärbe-Kit auf den Markt gebracht, mit welchem man den Ombré-Trend ganz einfach daheim nachmachen kann.

Nicht nur bei den Haaren en vogue

Mittlerweile geht der Trend sogar so weit, dass er nicht mehr nur die Haare betrifft. Vielmehr ist er nun auch auf vielen Fingernägeln zu finden. Die weichen Farbverläufe gehören sicherlich zu den Nageltrends des Jahres 2012, wobei dieser Trend noch längst nicht vorbei ist! Der US-amerikanische Popstar Demi Lovato twitterte jüngst ein Foto mit einem Ombré-Nageldesign, welches sich sicherlich auch zum Weihnachtsfest gut auf unseren Nägeln macht! Zuletzt haben wir den Ombré-Trend auch bei Brillen gesichtet – auch sie sind im oberen Bereich dunkel und werden nach unten hin immer heller.